Wenn ich mich jetzt bei Ihnen bewerben will, wie geht das?

Andreas Stoll: 

Ganz einfach: in den Stellenangeboten stöbern – auf unserer Website oder auch bei der Agentur für Arbeit. Dann bewerben Sie sich mit Lichtbild, tabellarischem Lebenslauf, Abschlüssen und Zeugnissen. Wenn Ihre Bewerbung auf die Stelle passt, dann laden wir Sie sehr gerne zum Bewerbungsgespräch ein. Dann gibt es gegebenenfalls ein kleines Probearbeiten zum gegenseitigen Kennenlernen. Wenn alles gut läuft, dann gehören Sie schon bald zu uns.

 

Welche Kriterien sind für Sie am allerwichtigsten bei der Auswahl der Bewerber?

Andreas Stoll: 

Zuverlässigkeit. Kommt jemand pünktlich zur Arbeit. Arbeitet er motiviert. Hat er diese Leidenschaft und diesen Geist. Und auch ganz wichtig: Passt derjenige zu uns, zu unserem Team und unserer Mentalität. Passt die Chemie. Das ist für uns entscheidender als etwaige fachliche Mängel. Die können wir durch eine Fortbildung beheben.

 

Spielt Alter eine Rolle?

Andreas Stoll: 

Klares Nein. Es muss eine Mischung geben zwischen jungen und älteren Mitarbeitern. Eine Erfahrung kann ich nicht kaufen. Wir brauchen die Dynamik von jungen Leuten, die noch einen anderen Willen und einen anderen Drive haben und älteren Mitarbeitern, die das mit ihrer Erfahrung ausgleichen.

 

Was ist mit kulturellen und religiösen Hintergründen?

Andreas Stoll: 

Wenn es auf allen anderen Ebenen passt, suchen wir immer Lösungen. Manchmal stellen religiöse Kleider- oder Essenvorschriften Hindernisse dar. Aber – auch da kennt Kreativität keine Grenzen. Wir haben Teams, da schmecken Kollegen die Schweinefleischgerichte für ihre muslimischen Kollegen ab.

 

Sie sind ja Quereinsteiger, das geht also auch bei W&R?

Andreas Stoll: 

Ja. Und das macht uns hier auch aus. Hier geht es darum, wer du bist und was du willst, viel mehr als um Zeugnisse und Zertifikate. Wer Ideen hat und Engagement, der bekommt die Spielräume dafür. Und muss sich darin natürlich auch durch Leistung und Ideen beweisen. Ich bin jetzt seit über drei Jahren dabei. Und habe noch viele Ideen.

 

Was macht eigentlich Ihnen ganz besonders viel Spaß an Ihrer Arbeit als Personalverantwortlicher?

Andreas Stoll: 

Wenn ich jemanden einstellen kann oder einfach ein schönes offenes Gespräch führen ... wenn es mir gelingt, jemanden zu motivieren, wenn ich eine Beförderung aussprechen darf, oder eine Gehaltserhöhung ... wenn ich jemanden finde, der ganz besonders zu uns passt, vielleicht für eine Stelle, die wirklich schwer zu besetzen war ... wenn ich etwas für unsere Mitarbeiter entwickeln kann, bessere Arbeitszeiten, Gehälter, Gestaltungsspielräume. Oder für das Unternehmen. Ich liebe die Vielfalt in der Personalarbeit – und ganz besonders den Umgang mit Menschen. Das ist etwas sehr Schönes.

 

Ist sonst noch etwas wichtig? Zum Abschluss?

Andreas Stoll: 

Ja, ganz besonders wichtig ist mir: Unsere Mitarbeiter können mich beim Wort nehmen. Manche Menschen glauben, Personalleitern könne man nicht vertrauen. Mir schon. Denn: Wir haben alle zusammen eine große Chance. Als Team.

 

Vielen Dank für das Gespräch, Herr Stoll!

 

Ende des Interviews

Andreas Stoll 

Jeder profitiert von der Leistung des anderen.