„Wenn man als Team zusammensteht, ist man unantastbar.“

Warum zu Widynski & Roick? Personalleiter Andreas Stoll erzählt, was so besonders ist an der Arbeit für den großen mittelständischen Caterer und was ihm selbst für sich und seine Mitarbeiter ganz besonders wichtig ist.


 

Wer sind Sie und was machen Sie?

Andreas Stoll: 

Mein Name ist Andreas Stoll und ich bin seit Februar 2014 der Personalverantwortliche bei Widynski & Roick. Personalchef nenne ich mich selbst nicht so gerne.

 

Wussten Sie schon immer, dass Sie mal der Personalverantwortliche für ein großes Unternehmen sein wollen, bei dem sich alles um leckeres Essen dreht?

Andreas Stoll: 

Nein. Ganz eigentlich komm ich ganz woanders her. Nämlich aus dem Leistungssport. Ich habe viele Jahre Badminton gespielt. Bin mit 16 aufs Sportinternat, habe viele internationale Turniere gespielt. Ich habe dann auch Sport studiert. Und neben meiner sportlichen Laufbahn in verschiedenen Bereichen im Sportgerätevertrieb gearbeitet, danach lange im Produktmanagement.

 

Upps – vom Sport in die Gastronomie? Wie geht das denn???

Andreas Stoll: 

Wissen Sie, ich esse leidenschaftlich gerne. Und ich koche leidenschaftlich gerne. Ob Königsberger Klopse oder Dim Sum – ich probiere alles, ich mag alles, Hauptsache es schmeckt. Aber für meine Arbeit hier ist etwas anderes entscheidend: Ich arbeite leidenschaftlich gerne mit Menschen. Aus dem Sport weiß ich: im Team spielen ist etwas ganz besonderes. Ich habe gerne im Einzel gespielt, aber sehr gerne auch im Doppel. Denn: Einen Sieg zu feiern, aber auch eine Niederlage durchzustehen im Team, daran wächst man sehr stark. Wenn man als Team zusammensteht, ist man unantastbar. Da kommt keiner von Außen rein. Man steht auch in schwierigen Zeiten zusammen. Und ist unschlagbar. Man muss nur jeden auf die Reise mitnehmen. Und darf keinen vergessen. Dass versuche ich auch meinen Mitarbeitern immer zu vermitteln.

 

Im Großen wie im Kleinen?

Andreas Stoll: 

Ja, ob im kleinen Küchen-Team oder im gesamten Unternehmen. Ich versuche unseren Leuten immer wieder klar zu machen, was sie für eine Chance haben. Jeder von uns ist ein Teil der W&R-Familie. Mit unserem Einsatz steht und fällt auch das Wohl und Wehe des Unternehmens. Ob an der Essenausgabe, der Produktion, dem Service oder der zentralen Verwaltung. Ich stell´ es mir immer vor wie ein Uhrwerk: Wenn ein Zahnrad nicht funktioniert, dann kann die Uhr ins Stocken geraten. Wenn aber alle Zahnräder ineinander greifen, läuft es wie geschmiert. Und jeder profitiert von der Leistung des anderen.

 

weiterlesen...

Andreas Stoll 

„Wer Ideen hat, bekommt die Spielräume dafür.“